Greifer für Joghurtbecher

Herausforderung

Für die „Optipack Sachsen GmbH“, ein Tochterunternehmen von Müllermilch, galt es die Becherproduktion zu automatisieren. Optipack produziert an drei Tiefziehmaschinen bis zu 5.400 Becher pro Minute. Das sind 1,9 Milliarden Becher pro Jahr.

Lösung

Die Gesamtlösung besteht aus 16 Robotergreifern. Roboter nehmen die Becher von den Tiefziehmaschinen und verpacken die sogenannten Weißbecher in Kartons. Vor dem Bedrucken werden diese ausgepackt und danach wieder verpackt. Dabei mussten zwei verschiedene Bechergrößen berücksichtigt werden: Bei der Entnahme aus der Tiefziehmaschine greift ein speziell entwickelter Kavitätengreifer. Er entnimmt einen Becherblock. Ein weiterer Greifer entnimmt diese Becher dann reihenweise und legt diese in Kartons ein. Ein zusätzlicher Greifer ist in der Lage, diese Becher wieder aus dem Karton zu entnehmen und sie einer Druckanlage zuzuführen.