ELASTOMERTECHNIK

VON BEGINN AN FLEXIBEL

In ihrem Bereich Elastomertechnik fertigt die Zimmer Group mit den modernsten Produktionsverfahren anspruchsvolle Werkstücke aus Elastomeren - wobei uns weniger die gängigen Massenprodukte am Herzen liegen, sondern eher an-spruchsvolle Werkstücke mit komplexen Geometrien.  
Bei den Stückzahlen wie bei den Abmessungen sind die Grenzen weit gesteckt, denn wir fertigen fast jede gewünschte Menge, von Sonderlösungen in Stückzahl eins über mittlere Kleinserien bis hin zur Großserien mit mehr als 10.000 Stück. Und auch die Werkstückdimensionen sind ähnlich vielseitig, denn hier reicht die Bandbreite von stecknadelkopfgroßen Bauteilen bis hin zu Werkstücken mit Volu-mina von mehreren Litern. Ob aber klein oder groß: Der Bauteilekomplexität sind dabei kaum Grenzen ge-setzt. Wir liefern praktisch alles, was sich im Transfer Moulding (TM)- oder Injecti-on Transfer Moulding-Verfahren (ITM) realisieren lässt, inklusive Einlegeteilen wie Gewindeeinsätzen, Federn und beliebigen anderen Teilen aus Kunststoffen oder Metallen, die wir bei Bedarf auch spanend bearbeiten.

Neben dem Transfer Moulding-Verfahren, bei dem das Elastomer in ein Werkzeug eingelegt, mit einem Stempel in Form gepresst wird und dabei unter Druck und Hitze vulkanisiert, setzen wir auch das Injection Transfer Moulding-Verfahren ein. Hier werden die Ausgangsstoffe auf einer Spritzgießmaschine in das Werkzeug gepresst und vulkanisieren dort aus. Mit diesen beiden Verfahren verarbeiten wir eine breite Palette an Elastomeren wie NBR, Silikon, EPDM, FPM oder Polyurethan. Zu diesen Ausgangselastomeren bieten wir auch alle technisch möglichen Variationen bei Härtegraden, Einfärbung oder bei den Verbesserungen der chemischen, mechanischen oder thermischen Beständigkeit an. Die so gefertigten Produkte werden in zahlreichen Branchen genutzt, zum Beispiel im Maschinen- und Fahrzeugbau, in der Medizintechnik, in der Baubranche und in der Elektrotechnik.

Transfermoldingverfahren (TM)

Bei Einzel- und Kleinserienfertigungen von Elastomerbauteilen setzen wir bei Zimmer das Transfermoldingverfahren ein. Hierbei wird eine unvernetze Kautschukmischung in ein beheizbares Werkzeug eingelegt. Dadurch wird diese Mischung vernetzt (vulkanisiert) und zu einem fertigen Elastomerbauteil.

Injektion-Transfermoldingverfahren (ITM)

Im Gegensatz zum normalen TM-Verfahren wird bei der Serienfertigung von Elastomerbauteilen  die unvernetzte Kautschukmischung nicht eingelegt, sondern erfolgt über einen automatischen Einspritzvorgang.

Materialien

Nitrilkautschuk (NBR), Silikon, Fluorkautschuk (FPM), Ethylen-Propylen-Dien-Kautschuk (EPDM) und Polyurethan.

Vorteile der Elastomertechnik im Hause ZIMMER:

  • Sonderdichtungen und Seriendichtungen aus einer Hand
  • Komplexeste Geometrien sind abbildbar
  • Flexibilität in der Stückzahl: Einzeldichtungen über Kleinserien bis hin zu Großserien können gefertigt werden
  • Variabilität in der Bauteilgröße: Kleinst-, mittel- und große Bauteile können realisiert werden
  • Entwicklung und Beratung zur verfahrenstechnischen Geometrieoptimierung
  • Einbau, Montage und Test der Funktionsfähigkeit